Staatsmedien: Syrische Truppen eroberten Dara zurück

Syrische Regierungstruppen sind staatlichen Medienberichten zufolge gestern in die bisher von bewaffneten Kämpfern kontrollierten Viertel der Provinzhauptstadt Dara im Süden des Landes einmarschiert. Soldaten hissten die syrische Fahne über dem Hauptplatz der Stadt, wie die Nachrichtenagentur SANA meldete.

In einem der südlichen Rebellenviertel war ein Konvoi russischer Militärpolizisten und syrischer Offiziere auf dem Weg zu der Fahnenzeremonie auf dem Hauptplatz. Im Gegensatz zum Süden war der Norden der Stadt in der Hand von Regierungskräften.

Proteste begannen in Dara

Die Rückeroberung der Stadt und der Provinz Dara wäre für die syrische Regierung ein wichtiger, auch symbolisch bedeutsamer Sieg. Dort hatten im März 2011 die Proteste gegen Staatschef Baschar al-Assad begonnen. Sie weiteten sich zu einem landesweiten Konflikt aus, in dessen Verlauf bereits mehr als 350.000 Menschen getötet wurden. Millionen Menschen ergriffen vor den Kämpfen die Flucht.

Für die Stadt Dara vereinbarten Rebellen und Regierung zuletzt, dass die zu einer „Versöhnung“ bereiten Aufständischen ihre schweren Waffen abgeben und dann in der Stadt bleiben können. Die anderen sollten sich in von Rebellen kontrollierte Gebiete im Norden Syriens begeben.