ÖVP in Sonntagsfrage stabil voran

Die ÖVP liegt in der Wählergunst stabil voran. In Umfragen für die „OÖN“ (Spectra) und „profil“ (Unique Research) kommt die Volkspartei auf 34 Prozent, womit sie rund 2,5 Punkte über ihrem Ergebnis bei der vergangenen Nationalratswahl rangiert.

Platz zwei scheint zwischen SPÖ und FPÖ umkämpft. In der Spectra-Umfrage (1.000 Befragte) belegen ihn die Freiheitlichen mit 28 Prozent gegenüber 26 Prozent der Sozialdemokraten. Bei Unique Research liegt hingegen die SPÖ mit 29 Prozent deutlich vor der FPÖ mit 24 Prozent. Für NEOS werden vier bzw. fünf Prozent ausgewertet, die Liste Pilz erhielte bei Spectra vier Prozent, bei Unique Research zwei Prozent. Die Grünen lägen bei drei bzw. vier Prozent.

Sozialpolitik der Regierung überzeugt nicht

Nicht überzeugen kann die Regierung laut der von „profil“ in Auftrag gegebenen Umfrage in der Sozialpolitik. Eine relative Mehrheit von 43 Prozent bewertet die Arbeit der ÖVP/FPÖ-Koalition in diesem Bereich „schlechter“ als die der Vorgängerregierung, 28 Prozent sehen die Leistung „ungefähr gleich“, nur 19 Prozent bewerten sie „besser“.

Gute Werte kann die Regierung dagegen in der Zuwanderungs- und Asylpolitik verbuchen: 53 Prozent sehen in diesem Bereich eine bessere Arbeit, nur 25 Prozent bewerten sie „schlechter“.