Deutscher erlitt bei Gewitter Stromschlag in der Dusche

Bei einem Gewitter im deutschen Mecklenburg hat ein Mann unter der Dusche einen Stromschlag erlitten. Der 30-Jährige wurde leicht verletzt und zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht, wie die Polizei in der Stadt Rostock heute mitteilte.

Bei dem Unwetter in der Ortschaft Plate habe der Blitz in das gegenüberliegende Haus eingeschlagen. Die Bewohner waren nicht zu Hause. Der Blitz habe ein großes Loch ins Dach gerissen.

Dachziegel und Teile des Rauchfangs hätten sich über das Grundstück verteilt, hieß es, Steckdosen seien aus den Wänden gerissen worden. Ein Brand sei nicht entstanden. Allerdings habe der Blitzeinschlag auch an Nachbarhäusern noch erhebliche Schäden angerichtet. Der Strom sei in der ganzen Straße ausgefallen.