Ex-Politiker Hans Kronberger gestorben

Hans Kronberger, ehemaliger EU-Abgeordneter für die FPÖ und Energieexperte, ist am 14. Juli im 68. Lebensjahr verstorben, teilte das Netzwerk Energiekommunikation gestern in einer Aussendung mit. Kronberger war zuletzt Präsident des Bundesverbands Photovoltaic Austria und vertrat in dieser Funktion die Interessen der österreichischen Photovoltaik-Branche.

Hans Kronberger

APA/Markus Leodolter

Kronberger wurde 1951 in Hall bei Admont in der Steiermark geboren und studierte Publizistik und Völkerkunde in Wien. Seine Dissertation verfasste der Journalist zum Thema „Egon Erwin Kisch: Der rasende Reporter“. Dem Thema Erneuerbare Energie widmete er sich regelmäßig in Tageszeitungen und Fachmedien. Auch zahlreiche Sachbücher und Filme veröffentlichte Kronberger.

Von 1982 bis 1996 fungierte er beim ORF als leitender Redakteur der Sendungen „Bürgerforum“, „Argumente“ und „Konflikte“. Ab 1981 war er auch Lektor für Publizistik an der Universität Salzburg. Im Europäischen Parlaments saß Kronberger für die Freiheitlichen, und zwar von 1996 bis 2004. Er gehörte dort dem Ausschuss für Umweltfragen, Volksgesundheit und Verbraucherschutz an.

Kronberger starb nach kurzer Krankheit im 68. Lebensjahr in Wien. Er hinterlässt zwei erwachsene Kinder.