Europa-League-Selbstfaller von Rapid in Bratislava

Rapid Wien hat gestern in der Europa-League-Qualifikation das Hinspiel der dritten Runde auswärts gegen Slovan Bratislava nach 1:0-Führung noch verloren. Die Niederlage war ein klassischer Selbstfaller der Hütteldorfer.

Der entscheidende Treffer fiel aus einem Eigentor kurz nach der Pause. Außerdem vergaben die Grün-Weißen einen Elfmeter, in dessen Anschluss ein Kopfball von Alar erst hinter der Linie geklärt, von den Schiedsrichtern jedoch nicht als Tor gewertet wurde.

Mehr dazu in sport.ORF.at