Italiens Erfolgsregisseur Garrone sucht neuen Pinocchio

Hunderte Buben beteiligen sich am Wochenende in Rom an dem viertägigen Casting für die Suche nach dem neuen Pinocchio. Der italienische Regisseur Matteo Garrone („Gomorrha“, „Das Märchen der Märchen“), der mit seinem Drama „Dogman“ beim Filmfestival Cannes überrascht hat, sucht den jungen Protagonisten für die Verfilmung des Klassikers von Carlo Collodi.

Der neue Pinocchio soll zwischen sieben und zwölf Jahre alt und mager sein und keine Erfahrung in der Kinowelt haben. Garrone wird sich in den nächsten Tagen für einen Protagonisten entscheiden. Die Dreharbeiten beginnen im Herbst. Es handelt sich um eine weitere Verfilmung des bekannten Märchens nach jener des Oscar-Gewinners Roberto Benigni im Jahr 2002.

„Horrorfilm für Kinder“

Produziert wird der Streifen von Garrones Filmproduktionsgesellschaft Archimede und Le Pact. Seinen neuen Film bezeichnete der 49-jährige Römer als „Horrorfilm für Kinder“. Der Regisseur hat auch das Drehbuch geschrieben. Pinocchio lebt im Film in einer Bauernwelt voller Armut und Gewalt. Der Film soll in der zweiten Hälfte 2019 gezeigt werden, hieß es.

Pinocchio ist eine der bekanntesten Gestalten der Kinderbuchliteratur und stammt aus der Feder des Florentiner Autors und Journalisten Carlo Lorenzini (1826-1890), der sich Carlo Collodi nannte. Der Stoff wurde bereits rund drei Dutzend Mal verfilmt. Die erste bekannte „Pinocchio“-Verfilmungen stammt aus dem Jahr 1911. Im Fernsehen erlangte Pinocchio durch eine in den 70er Jahren produzierte 52-teilige Zeichentrickserie breite Popularität.