Stephanie Cliffords Anwalt will in Weißes Haus einziehen

Der Anwalt der Pornodarstellerin Stephanie Clifford alias Stormy Daniels, die sich in einem Rechtsstreit mit US-Präsident Donald Trump befindet, erwägt eine Kandidatur bei der Präsidentschaftswahl im Jahr 2020.

„Ich werde Donald Trump vor Gericht stellen“, sagte Michael Avenatti gestern in einem Interview mit dem Sender ABC. „Die einzige Frage ist, wie viele Geschworene die Jury hat.“

Zuvor hatte er der Zeitung „Des Moines Register“ aus Iowa gesagt, er „prüfe eine Kandidatur für die Präsidentschaft der Vereinigten Staaten“. Damit äußerte er sich zu so einem frühen Zeitpunkt außergewöhnlich klar.

Der Anwalt der Pornodarstellerin Stephanie Clifford, Michael Avenatti

AP/Globe-Gazette/Chris Zoeller

Rede bei Abendessen von Demokraten

Der Rechtsanwalt aus Kalifornien bemüht sich offenbar bereits gezielt um Unterstützung. Am Donnerstag besuchte er die Messe Iowa State Fair - ein nahezu obligatorischer Programmpunkt für Anwärterinnen und Anwärter auf die US-Präsidentschaft. Iowa ist stets der erste Bundesstaat, in dem die Vorwahlen für Präsidentschaftskandidatinnen und -kandidaten der Parteien stattfinden. Das Ergebnis dort gilt als richtungsweisend.

Am Freitag hielt Avenatti in Iowa eine Rede bei einem Abendessen der Demokraten des Bundesstaates - auch das ist traditionell ein wichtiger Termin, bei dem sich demokratische Bewerberinnen und Bewerber profilieren können. In seiner Rede präsentierte sich der Anwalt als Kämpfer.