Ruby Rose löscht Twitter-Account nach Angriffen

Die australische Schauspielerin Ruby Rose hat nach heftiger Kritik ihren Account im Kurznachrichtendienst Twitter gelöscht, berichten US-Medien. Ausgangspunkt war offenbar ihre Besetzung als lesbische Batwoman für eine TV-Serie, schreibt unter anderem das Onlinemagazin Vulture.

Die 32-jährige Rose, die vor allem aus der Netflix-Serie „Orange Is the New Black“ bekannt ist, setzt sich seit ihrer Jugend über Geschlechternormen hinweg. Sie fühle sich keinem Geschlecht zugehörig, sagte die Schauspielerin mehrfach.

Diese Nichtfestlegung wurde ihr laut Vulture auf Twitter nun unter anderem vorgeworfen, zudem sei sie keine Jüdin - die neue Batwoman wurde von DC Comics 2006 als jüdische Lesbe neu interpretiert.

Rose wünscht sich mehr Unterstützung

Rose habe auf die Kritiken unter „#RecastBatwoman“ entsetzt reagiert, schreibt Vulture. Dass sie Batwoman nicht spielen könne, weil sie angeblich keine Lesbe sei, sei das Lächerlichste, was sie je gelesen habe, soll Rose kurz vor Abdrehen ihres Accounts getwittert haben. Die letzten fünf Jahre habe sie ständig gehört, sie sei „zu schwul“ für manche Rollen.

Sie habe sich in all den Jahren aber nie geändert, bereits mit zwölf Jahren habe sie sich zu ihrer Sexualität bekannt. Sie wünsche sich mehr Unterstützung aus der LGBT-Community (Gemeinschaft der Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender), schrieb Rose offenbar als Antwort auf die Kritik der LGBT-Community. Rose ist weiterhin auf Instagram aktiv.