Neuer Fischmarkt in Tokio eröffnet

Nach der Schließung des berühmten Tokioter Fischmarktes Tsukiji, der einer der größten der Welt war, hat die japanische Hauptstadt nun einen neuen modernen Großmarkt für Meerestiere aller Art eröffnet. Nach zweijähriger Verzögerung wegen der notwendigen Entsorgung krebserregender Chemikalien im Untergrund begann heute der Handel am neuen Standort auf der nahe gelegenen künstlichen Insel Toyosu. Für das allgemeine Publikum öffnet der neue Markt am Samstag.

Innenansicht des neuen Fischmarktes in Tokio
AP/Eugene Hoshiko

Rund 900 Unternehmen hatten ihr Geschäft vom bisherigen Markt in Tsukiji nach Toyosu verlegt. Der veraltete Tsukiji-Markt, der eines der beliebtesten Touristenziele in Tokio war, hatte den Betrieb am Wochenende nach 83 Jahren eingestellt. Die alten Markthallen in Tsukiji sollen abgerissen werden und in Vorbereitung der Olympischen Spiele 2020 Platz schaffen für Parkplätze und Straßen.

Der neue Markt hat eine Fläche von 40 Hektar und ist damit etwa 70 Prozent größer als der alte Tsukiji-Markt. Der Komplex mit Geschäften und Restaurants besteht aus drei Gebäuden, hat Aussichtsplattformen und bietet Touren für Gäste an. Von einem Obergeschoß aus lassen sich die Thunfischauktionen, wo Tiere für mehrere tausend Euro verkauft werden, hinter Glas beobachten. Bisher konnten nur maximal 120 Gäste den frühmorgendlichen Auktionen beiwohnen, allerdings konnten sie dabei noch nahe bei den Fischen stehen.