Belgisches Parlament stimmt für Migrationspakt

Das belgische Parlament hat für die Annahme des UNO-Migrationspakts gestimmt. Eine breite Mehrheit votierte gestern Abend in der Volksvertretung in Brüssel dafür.

Aus der Koalition des liberalen Regierungschefs Charles Michel stimmte die flämisch-nationalistische Partei N-VA wie zuvor angekündigt gegen den Pakt wie auch die rechtsnationalistische Oppositionspartei Vlaams Belang.

Regierungskrise ausgelöst

Der Streit um den „Globalen Pakt für eine sichere, geordnete und reguläre Migration“ hatte zuvor eine Regierungskrise in Belgien ausgelöst.

Regierungschef Michel hatte angekündigt, zur Annahme des Pakts am Montag nach Marrakesch zu reisen. Wegen des erbitterten Widerstands seines Koalitionspartners N-VA hatte er die Entscheidung in die Hand des Parlaments gelegt. Aus der N-VA hatte es zudem Drohungen gegeben, die Koalition platzen zu lassen.