Tote bei Unfall mit Touristenbus auf Kuba

Bei einem schweren Busunglück im Osten Kubas sind sieben Menschen ums Leben gekommen, darunter möglicherweise auch Touristen. Mehr als 30 Menschen seien zudem verletzt worden, berichtete die staatliche kubanische Nachrichtenseite Cubadebate heute.

Verunfallter Bus auf Kuba
Reuters

Sechs Verletzte seien in Lebensgefahr. Nach Angaben der Nachrichtenplattform ereignete sich der Unfall gestern Nachmittag auf einer Straße zwischen Guantanamo und Baracoa. Der Fahrer habe die Kontrolle über das Fahrzeug verloren.

Die kubanische Nachrichtenagentur ACN berichtete, dass sich neben Kubanern auch 22 Ausländer an Bord des Busses befanden. Diese stammten aus Spanien, den USA, Frankreich, den Niederlanden, Kanada und Mexiko. Offizielle Angaben, ob Touristen oder Touristinnen ums Leben gekommen waren, gab es zunächst nicht.