Mann wollte FBI Waffen für Anschlag auf Weißes Haus abkaufen

Ein junger Mann hat laut US-Medienberichten ein Attentat auf das Weiße Haus in Washington geplant – ist aber von der Bundespolizei FBI schon weit im Vorfeld gefasst worden.

Die Beamten hätten ihn verhaftet, als er versucht hatte, verdeckten Ermittlern in Atlanta (US-Bundesstaat Georgia) die Waffen für das angebliche Attentat abzukaufen und dafür sein Auto in Zahlung zu geben.

Handgezeichnete Skizze

Der Mann hatte den Berichten zufolge eine handgezeichnete Skizze des Erdgeschoßes des Westflügels des Weißen Hauses bei sich – dort befindet sich unter anderem das Oval Office des Präsidenten. Die Bundespolizei hatte den 21-Jährigen bereits seit März vergangenen Jahres unter Beobachtung. Eine Gefahr für die Allgemeinheit oder für Regierungsangehörige habe nicht bestanden, hieß es.