Touristenbus auf Madeira verunglückt: 29 Tote

Bei einem Busunfall auf der portugiesischen Insel Madeira sind gestern Abend 29 Menschen getötet worden. Laut dem portugiesischen Staatspräsidenten Marcelo Rebelo de Sousa waren alle Unfallopfer deutsche Touristinnen und Touristen. Der Fahrer hatte offenbar in einer Kurve die Kontrolle über den Bus verloren.

Lesen Sie mehr …

Portugal ordnet Staatstrauer an

Portugal ordnete unterdessen eine dreitägige Staatstrauer an. Damit sollen „die Trauer und die Solidarität der gesamten Landesbevölkerung gegenüber den Opfern und ihren Familien“ zum Ausdruck gebracht werden, erklärte die Regierung nach einer Kabinettssitzung in Lissabon.

Der deutsche Außenminister Heiko Maas will mit einem Team von Ärzten, Psychologen und Konsularbeamten des Auswärtigen Amts nach Madeira fliegen. Die deutsche Botschaft in Lissabon arbeite mit Hochdruck gemeinsam mit den lokalen Behörden an der Aufklärung, hieß es.