UNO fordert London zu Rückgabe des Chagos-Archipels auf

Die Mitgliedsländer der Vereinten Nationen haben mehrheitlich in einer Resolution Großbritannien aufgefordert, das Chagos-Archipel im Indischen Ozean an Mauritius zurückzugeben. 116 Länder stimmten gestern in New York dafür. 56 Staaten enthielten sich.

Dagegen stimmten sechs Staaten, darunter Großbritannien, die USA, Australien und Israel. Die rechtlich nicht bindende Resolution fordert Großbritannien auf, die Kontrolle über das Archipel „so schnell wie möglich“ an Mauritius zurückzugeben.

Das Chagos-Archipel war 1965 von Mauritius abgespalten worden, drei Jahre vor der Unabhängigkeit des Inselstaates östlich des afrikanischen Kontinents. Die Hauptinsel des Archipels, Diego Garcia, verpachtet Großbritannien seit 1966 an die USA, die dort einen Militärstützpunkt unterhalten. Bereits im Februar hatte der Internationale Gerichtshofes in Den Haag ein Gutachten erstellt, nach dem Großbritanniens jahrzehntelange Kontrolle über das Archipel gegen das Selbstbestimmungsrecht der Völker verstößt.