EU-Generalstaatsanwalt: Auch Paris unterstützt Kövesi

Frankreich wird ab sofort die Spitzenkandidatin des Europaparlaments für das Amt des Europäischen Generalstaatsanwalts (EUGSt), Rumäniens frühere oberste Korruptionsjägerin Laura Codruta Kövesi, unterstützen. Das teilte Rumäniens Staatspräsident Klaus Johannis heute nach einem Telefonat mit seinem französischen Amtskollegen Emmanuel Macron mit.

Im Gespräch seien etliche europapolitische Themen angeschnitten worden, darunter auch die Angelegenheit der festgefahrenen Verhandlungen zwischen EU-Parlament und Rat in puncto europäischem Chefankläger. Präsident Macron habe Staatschef Johannis dabei zugesichert, dass Frankreich die Bewerbung des eigenen Kandidaten, Jean-Francois Bohnert, auf den Posten umgehend zurückziehen wird, teilte das Pressebüro der rumänischen Präsidentschaft anschließend mit.

Die „Financial Times“ und „Politico“ hatten bereits Mitte der Woche berichtet, dass Frankreich im Ringen um den Posten des Europäischen Generalstaatsanwalts schon bald der von der rumänischen EU-Ratspräsidentschaft monatelang sabotierten Spitzenkandidatin seine Unterstützung zusagen wird. Grund dafür sei vor allem das „geografische Gleichgewicht“, das es einigermaßen zu wahren gelte, nachdem beim Postenschacher der letzten Wochen kein einziger EU-Topjob an Osteuropa gegangen war.