Tauziehen um Krebsbehandlung zwischen Wien und NÖ

Aus dem AKH Wien wird Kritik laut, dass die Behandlung mit einem teuren Medikament gegen Prostatakrebs in Niederösterreich nicht übernommen wird. Die betroffenen Patienten würden deshalb nach Wien wechseln, wo man allerdings an die Kapazitätsgrenzen stoße.

Mehr dazu in noe.ORF.at