Zusammenstöße in Pariser Vorstädten: Zirkuszelt in Flammen

Zusammenstöße zwischen Polizei und Jugendlichen halten Vorstädte im Westen von Paris in Atem. In Chanteloup-les-Vignes ging gestern Abend ein riesiges Zirkuszelt in Flammen auf, wie örtliche Behörden meldeten. „Das Zirkuszelt ist komplett zerstört“, sagte die Bürgermeisterin des Ortes, Catherine Arenou, dem Sender BFM Paris. Es sei nicht zufällig abgebrannt, so die Bürgermeisterin. Sie gehe von Brandstiftung aus. Bereits früher am Abend sei es in dem Ort zu Zwischenfällen gekommen.

Die Bürgermeisterin klagte, dass bereits seit einigen Wochen Jugendliche in Chanteloup-les-Vignes randalieren und gewalttätig gegenüber der Polizei seien. „Diese jungen Leute respektieren nichts, sie respektieren nicht einmal die Arbeit anderer“, sagte Arenou. Frankreichs Innenminister Christophe Castaner sprach heute von „feigen und dummen Taten“, er habe volles Vertrauen in die Polizei.

Erst kürzlich war es wenige Kilometer entfernt in Mantes-la-Jolie zu Zusammenstößen gekommen. Dabei waren Polizeibeamte Berichten zufolge von Dutzenden Jugendlichen angegriffen worden, die Regierung sprach von einem „Hinterhalt“. Auch in anderen Orten wie Trappes oder Les Mureaux kam es zu Zusammenstößen.