LVMH kauft zweitgrößten Rohdiamanten in der Geschichte

Der französische Luxusriese LVMH hat den zweitgrößten Rohdiamanten gekauft. Das berichtete die „New York Times“ nun. Der 1.758-karätige Diamant „Sewelo“, der im April 2019 in Botsuana gefunden wurde, hat in etwa die Größe eines Tennisballs. Ein Karat entspricht der Masse von 0,2 Gramm. LVMH will den Rohdiamanten schneiden, polieren und zu Schmuck machen lassen.

Unklar ist noch, wie wertvoll die polierten Diamanten sein werden. Die Bergwerksgesellschaft Lucara, die den Diamanten gefunden hatte, sagte aber, dass er keine Topqualität hätte. Den Namen erhielt der Diamant im Juli. „Sewelo“ bedeutet „seltener Fund“ in Tswana, einer Landessprache in Botsuana.

Sewolo-Diamant
Lucara Diamond Corp.

Der größte bisher dokumentierte Diamant war 1905 im südafrikanischen Cullinan bei Pretoria gefunden worden. Der 3.106 Karat schwere Stein wurde zerteilt und gehört seither zu den britischen Kronjuwelen. Der vermutlich drittgrößte je gefundene Rohdiamant namens „Lesedi La Rona“ („Unser Licht“), der im November 2015 mit einem Gewicht von 1.109 Karat in Botsuana gefunden worden war, war 2018 um 53 Millionen Dollar (43,08 Mio. Euro) verkauft worden.