Handyshops und Tierärzte bleiben offen

Von den Schließungen im Zuge der Coronavirus-Pandemie sind die Handygeschäfte der Netzbetreiber A1, Magenta und Drei nicht betroffen, sie sind Teil der kritischen Infrastruktur. Das sei in einem Gespräch mit dem Bundeskanzleramt vereinbart worden, so die Netzbetreiber zur APA. Damit sollen unter anderem Personen unterstützt werden, die sich die nötige Infrastruktur für Homeoffice aufbauen.

Kurt Frühwirth, Präsident der Österreichischen Tierärztekammer, sagte zudem in einer Aussendung, dass auch die Ordinationen von Tierärzten offen bleiben: „TierärztInnen tragen in der medizinischen (Grund-)Versorgung von Tieren sowie in der Lebensmittelproduktion und Hygiene eine ganz entscheidende Rolle, daher kann ich beruhigen – auch die tierärztliche Versorgung wird weiterhin aufrechtbleiben. Tierarztordinationen und Kliniken sind von den angekündigten Schließungen derzeit nicht betroffen.“