Großbritannien plant 330 Mrd.-Pfund-Kreditgarantien

Die britische Regierung will die wirtschaftlichen Folgen des Coronavirus mit einem großangelegten Hilfsprogramm abfedern. Allein den heimischen Unternehmen würden Kreditgarantien im Volumen von 330 Mrd. Pfund zugesagt, sagte Finanzminister Rishi Sunak heute vor Journalisten. Wenn die Nachfrage größer sei, werde so viel Kapazität zur Verfügung gestellt wie erforderlich.

Doch auch ein einzelnes Maßnahmenpaket oder isolierte Interventionen reichten nicht aus. „Diese nationale Anstrengung wird von Regierungsmaßnahmen in der Wirtschaft flankiert, die ein Ausmaß haben, das noch vor ein paar Wochen unvorstellbar war.“ Großbritannien werde alles tun, was nötig sei, um die Wirtschaft zu unterstützen.

55.000 sollen bereits infiziert sein

Nach offiziellen Schätzungen sind in dem Land rund 55.000 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Nachgewiesen wurde die Infektion bis heute Morgen bei 1.950 Menschen. Das entspreche einem Anstieg von 26 Prozent binnen 24 Stunden, berichteten Regierungsberater aus der Forschung in London.

Ziel sei es, die Zahl der Toten unter 20.000 zu halten, sagte der Mediziner Patrick Vallance im Parlament. „Das wäre ein gutes Ergebnis.“ Dennoch sei auch das immer noch schrecklich. Bisher starben über 70 Menschen. Kritiker hatten dem britischen Premierminister Boris Johnson zuvor vorgeworfen, mit zu laschen Maßnahmen auf das grassierende Coronavirus zu reagieren. Verschiedene Prognosen gingen von etwa 200.000 bis 500.000 Toten aus.