Dow Jones mit stärkstem Dreitagesgewinn seit 1931

Die US-Börsen haben gestern im Verlauf ihre jüngste Erholung fortgesetzt und damit bereits den dritten klaren Gewinntag in Folge verbucht. Erschreckende US-Arbeitsmarktdaten konnten die Anleger am Berichtstag nicht beunruhigen. Die Investoren nahmen hingegen die politische Einigung auf ein Konjunkturpaket zur Stützung der Wirtschaft in der Coronavirus-Krise positiv auf.

Der Dow Jones kletterte um satte 6,38 Prozent oder 1.351,62 Punkte auf 22.552,17 Einheiten nach oben. Nachdem das weltweit bekannteste Börsenbarometer zu Wochenbeginn noch auf den tiefsten Stand seit November 2016 abgesackt war, hat es sich nun in drei Tagen wieder um beachtliche mehr als 20 Prozent erholt.

Das ist laut Finanzinformationsdienst CNBC die stärkste Dreitagesperformance seit dem Jahr 1931. Seit dem Jahresbeginn liegt der Dow dennoch um etwa 21 Prozent im Minus. Der S&P-500 verbesserte sich um 6,24 Prozent bzw. 154,51 Punkte auf 2.630,07 Zähler und der NASDAQ Composite zog 5,60 Prozent bzw. 413,24 Einheiten auf 7.797,54 Punkte an.