Berg- und Talfahrt der Videoplattform Zoom

Fast kein Tag vergeht, ohne dass neue Schwachstellen, falsche Sicherheitsversprechen oder illegale Massentransfers von Daten der Videoplattform Zoom Schlagzeilen machen. Am Donnerstag präsentierte das kanadische Citizen Lab seine Analyse der von Zoom verwendeten Verschlüsselung. Nicht ganz unerwartet fällt diese Analyse einigermaßen vernichtend aus.

Um das rasante Wachstum an Benutzern zu bewältigen, benützt Zoom fragwürdige, selbstgestrickte Verschlüsselungsmethoden, die behauptete Ende-zu-Ende-Verschlüsselung in Gruppen ist schlicht nicht wahr. Der rasant gestiegene Börsenkurs des Unternehmens bildet diese Nachrichten mittlerweile in Zickzacksprüngen ab.

Mehr dazu in fm4.ORF.at