Serie „Little Voice“ von J. J. Abrams kommt im Juli

„Star Wars“-Regisseur J. J. Abrams bringt eine neue Dramaserie über junge Musiker und Musikerinnen bei Apple TV+ heraus. Die erste Folge von „Little Voice“ soll Mitte Juli Premiere feiern, wie der Streamingdienst gestern bekanntgab. Abrams („Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“) ist mit seiner Firma Bad Robot Productions als Produzent an Bord.

Die Serie begleitet junge, talentierte Künstlerinnen und Künstler, darunter Bess King (Brittany O’Grady), die in der New Yorker Musikszene ihr Glück versuchen und ihre Träume verwirklichen wollen. Die Musik stammt von der Songwriterin und Sängerin Sara Bareilles, das Drehbuch von der Autorin Jessie Nelson, die auch die erste Folge inszenierte. In der Dramaromanze spielen neben O’Grady unter anderem Sean Teale und Chuck Cooper mit.

Die Kalifornierin Bareilles (40) wurde 2007 mit der Hitsingle „Love Song“ von ihrem Album „Little Voice“ bekannt. Für das Broadway-Musical „Waitress“ (2016) arbeitete die Musikerin schon mit Jessie Nelson zusammen.