EU und UNO halten Syrien-Geberkonferenz ab

Die EU und die UNO halten heute eine internationale Geberkonferenz zum Bürgerkriegsland Syrien ab. Wegen der Coronavirus-Pandemie findet die Veranstaltung mit 80 Vertreterinnen und Vertreterin von Regierungen und zivilgesellschaftlichen Organisationen aus 60 Ländern als Videokonferenz statt. Die finanziellen Zusagen werden um 17.45 Uhr bekanntgegeben.

Es ist bereits die vierte derartige Konferenz. Bei dem letzten Treffen im März 2019 kamen fast sieben Milliarden Dollar (6,2 Mrd. Euro) zur Versorgung von Millionen Syrern zusammen, die sich in- und außerhalb des Landes auf der Flucht befinden.

Seit dem Beginn des Syrien-Konflikts 2011 wurden mehr als 380.000 Menschen getötet. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung ist innerhalb des Landes auf der Flucht oder in Nachbarländer wie Jordanien, den Libanon und die Türkei geflohen.