Merkel: Wiederaufbaufonds muss etwas „Wuchtiges“ sein

Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat besondere Anstrengungen für einen Finanzpakt zum Wiederaufbau nach der Coronavirus-Krise gefordert. Der geplante Wiederaufbaufonds müsse etwas „Wuchtiges“ sein, „dass das etwas Besonderes ist, dass das nicht verzwergt wird“, sagte sie gestern bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem italienischen Ministerpräsidenten Giuseppe Conte auf Schloss Meseberg nördlich von Berlin.

Es sei die Aufgabe Europas, „in solidarischer Weise die Krise zu überwinden“, so Merkel. „Ich weiß nicht, ob wir zu einer Einigung kommen“, warnte sie aber. „Es ist noch nichts sicher. Die Wege sind noch weit, die zu gehen sind.“

Conte drückte aufs Tempo: „Wir müssen schnell handeln, schnell reagieren, denn die Geschichte lehrt uns, die beste Reaktion ist nicht so viel wert, wenn sie zu langsam kommt.“