„Kurier“: Casinos-Aktionäre wollen Hesoun als Aufsichtsratschef

Raiffeisen-Generalanwalt Walter Rothensteiner legt den Aufsichtsratsvorsitz in der teilstaatlichen Casinos Austria (CASAG) bis zur Hauptversammlung im September vorzeitig zurück. Als sein Nachfolger wird in Medien Siemens-Chef Wolfgang Hesoun kolportiert. Wie der „Kurier“ schreibt, würden alle Casinos-Aktionäre, also Sazka, die Staatsholding ÖBAG und die Kleinaktionäre, Hesoun unterstützen.

Hesoun ist von der Zeitung, an der Raiffeisen beteiligt ist, schon im April als Favorit für den Casinos-Aufsichtsratsvorsitz genannt worden.

Laut Syndikatsvertrag hat Österreich den Anspruch auf den Aufsichtsratschef. Der Vertrag ist noch nicht in Kraft. Die Vereinbarung liegt noch zur Genehmigung bei der EU-Kommission. Fraglich sei, ob es sich bis zur Hauptversammlung der CASAG im September ausgehe, schreibt das Blatt. Falls nicht, würden sich die beiden Großaktionäre trotzdem abstimmen, wie das bereits bei der Bestellung von Casinos-Chefin Bettina Glatz-Kremsner erfolgt sei.