Griechenland öffnet sechs Häfen für Kreuzfahrtschiffe

Griechenland hat gestern sechs seiner wichtigsten Häfen wieder für Kreuzfahrtschiffe geöffnet. Tourismusminister Harry Theoharis habe dem internationalen Verband der Kreuzfahrtbetreiber und drei großen Anbietern Anfang der Woche die geplante Wiedereröffnung mitgeteilt, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur ANA.

Schifffahrtsminister Giannis Plakiotakis rechnete wegen der CoV-Pandemie jedoch frühestens ab dem 20. August wieder mit internationalen Kreuzfahrtschiffen in griechischen Gewässern. Ausländische Kreuzfahrtreedereien hätten zwar Interesse bekundet, aber „Kreuzfahrten sind ein internationaler Betrieb und stehen wegen des Coronavirus vor ernsten Problemen“, sagte Plakiotakis. Auch die griechischen Kreuzfahrtanbieter gehen davon aus, dass es erst im September wieder Buchungen geben wird.

Theoretisch stehen den Kreuzfahrtschiffen nun die Häfen Piräus in Athen, Rhodos, Iraklio, Volos, Korfu und Katakolo offen. Nach dem Anlegen in einem der sechs Häfen können die Schiffe dann je nach den lokalen CoV-Bedingungen in andere Teile des Landes weiterfahren.