US-Sondergesandter für den Iran tritt zurück

Der als Hardliner bekannte Sondergesandte des US-Außenministeriums für den Iran, Brian Hook, tritt zurück. Hook habe in seinen mehr als zwei Jahren im Amt beim Zurückdrängen des iranischen Regimes „historische Ergebnisse“ erreicht, erklärte US-Außenminister Mike Pompeo heute.

Hook sei ihm ein wichtiger Berater und guter Freund gewesen, so Pompeo weiter. Nach einer kurzen Übergangszeit soll der Sondergesandte für Venezuela, Elliott Abrams, Hooks Aufgaben zusätzlich übernehmen, hieß es weiter. Hook war für seine harte Haltung gegenüber dem Iran bekannt.