Rekordzahl an Menschen im Ärmelkanal aufgegriffen

Die Zahl der Menschen, die an einem einzigen Tag auf eigene Faust den Ärmelkanal überqueren wollten, hat einem Bericht zufolge gestern einen neuen Rekord erreicht. 235 Menschen seien bei der Überfahrt von Frankreich nach England in kleinen Booten entdeckt worden, berichtete die britischen Nachrichtenagentur PA.

Allein im Juli wurden der Nachrichtenagentur zufolge mehr als 1.000 Menschen bei der Überquerung der stark befahrenen Meerenge aufgegriffen.

Der zuständige britische Staatssekretär Chris Philp kündigte an, kommende Woche zu Gesprächen nach Paris zu reisen. „Die Überquerungen sind komplett inakzeptabel und unnötig, da Frankreich ein sicheres Land ist“, sagte Philp einer Mitteilung zufolge. Er wolle mit der französische Seite stärkere Maßnahmen vereinbaren, einschließlich des Abfangens von Booten und der Abschiebung von Flüchtlingen, Migrantinnen und Migranten. „Diese Situation kann einfach nicht so weitergehen“, so der Staatssekretär.