Wieder Rekord bei Neuinfektionen in Slowakei

Die Slowakei hat zum zweiten Mal in zwei Tagen einen Rekord bei den Coronavirus-Neuinfektionen gemeldet. Die Zahl der innerhalb von 24 Stunden registrierten Fälle lag bei 290, teilte das slowakische Gesundheits-Informationszentrum heute mit. Das war der höchste Wert seit dem Ausbruch der Pandemie im März. Der bisherige Höchstwert wurde einen Tag zuvor erfasst, er betrug 235 Fälle.

In der Slowakei haben sich nach offiziellen Angaben bisher 6.546 Menschen mit SARS-CoV-2 infiziert. 39 Menschen starben im Zusammenhang mit dem Virus. Die Slowakei hat rund 5,5 Millionen Einwohner.

Neuer Höchstwert auch in Polen

Auch Polen hat so viele neue Coronavirus-Fälle registriert wie noch nie seit Beginn der Pandemie. Heute verzeichneten die Behörden 1.002 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden, wie das Gesundheitsministerium in Warschau mitteilte.

Der Schwerpunkt der nachgewiesenen Neuinfektionen lag mit 149 Fällen in Kleinpolen im Süden des Landes, aber auch die Region um Lublin im Osten (122) und Pommern (96) waren stark betroffen. Der bisherige Rekordwert wurde am 21. August erfasst, er betrug 903 Neuinfektionen.

In Polen haben sich nach offiziellen Angaben bisher 78.330 Menschen mit SARS-CoV-2 infiziert. 2.282 Menschen starben in Zusammenhang mit dem Virus. Polen hat rund 38 Millionen Einwohnerinnen und Einwohner.

589 neue Fälle in Dänemark

Einen neuen Höchstwert an täglichen CoV-Neuinfektionen gibt es auch in Dänemark. Wie aus Zahlen des dänischen Gesundheitsinstituts SSI heute hervorging, wurden seit dem Vortag 589 neue Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt – das ist der höchste Tageswert, seit das Virus Ende Februar erstmals in dem Land mit 5,8 Millionen Einwohnern nachgewiesen worden war.

Die heutigen Zahlen lassen sich allerdings nur schwer mit denjenigen der ersten Hochphase im Frühjahr vergleichen, weil in Dänemark wie in zahlreichen anderen Ländern heute viel mehr getestet wird.