Paris will Englisch aus Modewelt drängen

In vielen Bereichen kämpfen die Hüter und Hüterinnen der französischen Sprache vergeblich gegen den Einzug englischer Begriffe. In der Modewelt soll nun härter durchgegriffen werden. Die Mode sei durch und durch französisch, so die Argumentation Frankreichs, Paris gelte als die Hauptstadt der Mode. Doch auch hier sind englische Begriffe seit Jahrzehnten üblich.

Das englische „pullover“ (fr.: pull-over) etwa wird seit den 1920er Jahren in Frankreich verwendet, das T-Shirt fand vor 70 Jahren Eingang in den französischen Sprachgebrauch. Allerdings gab es die sprachlichen Anleihen auch in die Gegenrichtung. So hat das englische Wort „fashion“ (dt.: Mode) seinen Ursprung in dem französischen „facon“ (dt.: Form), berichtete die „Times“.

„Boutique“ ephemere statt Pop-up-store

Die Regierung will nun das Französische wieder in den Vordergrund stellen. Model, Designer und Pop-up-Store sollen künftig in Frankreich „mannequin vedette“, „styliste“ und „boutique ephemere“ genannt werden. Das legte das französische Kulturministerium gemeinsam mit den Modeinstitutionen Federation Francaise du Pret a Porter Feminin und Federation de la Haute Couture et de la Mode in einem eigenen französischen Modewörterbuch fest.

Es gehe nicht darum, Englisch zu verbannen, sagte Paul de Sinety, Regierungsbeauftragter für die französische Sprache, gegenüber dem „Figaro“: „Wir wollen die Möglichkeit anbieten, dass man sich in den Fällen, wo sich die englische Sprache durchgesetzt hat, auch auf Französisch ausdrücken kann.“

Französisch hat „überraschende Kraft zu verführen“

Es sei jedenfalls „schick, Französisch zu sprechen“. In China etwa lerne man diese Sprache, weil sie an Stil und Eleganz erinnere. Es sei ein Widerspruch, dass dann in Frankreich immer mehr Englisch verwendet werde.

Auch Francois-Marie Grau von der Federation Francaise du Pret a Porter Feminin glaubt, dass es ein Fehler sei, die französische Mode internationalen Kunden und Kundinnen auf Englisch zu vermarkten. Französisch habe eine „überraschende Kraft zu verführen“.