US-Quizmoderator Alex Trebek verstorben

Der populäre US-Fernsehmoderator Alex Trebek, der dreieinhalb Jahrzehnte lang die Quizsendung „Jeopardy!“ geleitet hatte, ist nach einem Krebsleiden im Alter von 80 Jahren verstorben. Trebek sei gestern friedlich und umgeben von Familie und Freunden in seinem Haus entschlafen, teilte das „Jeopardy!“-Team auf Twitter mit.

Der TV-Star hatte fast zwei Jahre lang unter Anteilnahme der Öffentlichkeit gegen Bauchspeicheldrüsenkrebs angekämpft. Dennoch zeichnete er seine Quizshow noch bis vor Kurzem weiter auf. Trebek hatte „Jeopardy!“ seit 1984 moderiert.

Durch sein souveränes Auftreten, seine intelligenten Anmerkungen und seinen Humor wurde er zu einer Kultfigur. Er gewann fünfmal den US-Fernsehpreis Emmy. Auch wurde er mit einem Stern auf dem Hollywood Walk of Fame geehrt.

„Millionen Menschen unterhalten“

Trebek stammte aus der kanadischen Provinz Ontario und erlangte 1998 die US-Staatsbürgerschaft. „Wir haben eine Ikone verloren“, schrieb der kanadische Regierungschef Justin Trudeau auf Twitter.

Trebek habe „Millionen von Menschen rund um die Welt unterhalten und fortgebildet“. Der frühere Chef des Disney-Konzerns, Bob Iger, nannte Trebek „einen Freund, einen Kollegen, eine Ikone“. Die Disney-Tochter ABC gehörte zu den Sendern, die Trebeks Show ausstrahlten.