Kurz reist morgen zu Macron nach Frankreich

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) reist morgen zu einem Treffen mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron nach Paris. Nach einem Arbeitsgespräch im Elysee-Palast werden Kurz und Macron gemeinsam mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel, EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und EU-Ratspräsident Charles Michel in einer Videokonferenz über den Kampf gegen den Terror beraten, wie das Bundeskanzleramt heute mitteilte.

Im Anschluss an die Beratungen über die gemeinsame europäische Antwort auf die jüngsten islamistischen Terroranschläge in Frankreich, Österreich und Deutschland ist um 16.00 Uhr eine gemeinsame Videopressekonferenz aller Teilnehmer geplant.

„Die Bedrohung durch den islamistischen Terrorismus betrifft uns alle in Europa, wie man zuletzt auch bei den Anschlägen in Frankreich gesehen hat sowie zuvor in vielen anderen europäischen Ländern“, sagte Kurz. „Wir müssen mit aller Härte gegen islamistische Gefährder sowie die dahinterstehende Ideologie vorgehen“, so der Bundeskanzler.

Der französische Präsident hatte nach dem Anschlag vergangene Woche in Wien angekündigt, heute zu einem persönlichen Treffen nach Wien zu kommen. Wegen der Coronavirus-Pandemie wurde der Besuch aber kurzfristig verschoben. Nach den jüngsten Attentaten in Dresden, Frankreich und Wien hatte es Forderungen nach einer besseren Koordination innerhalb Europas beim Kampf gegen den Terror gegeben.