Bericht: AstraZeneca-Impfstoff wird überarbeitet

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Oxford überarbeiten den zusammen mit dem Konzern AstraZeneca entwickelten CoV-Impfstoff, damit dieser gezielt gegen die neuen, hochansteckenden Coronavirus-Mutationen eingesetzt werden kann, die in Großbritannien, Südafrika und Brasilien entdeckt wurden.

Das berichtete die britische Zeitung „Telegraph“ nun. Die Wissenschaftler erstellten eine Machbarkeitsstudie zur Umgestaltung des Impfstoffs.

Am 12. Jänner stellte AstraZeneca offiziell einen Zulassungsantrag in der EU. Zum Inhalt ist noch nichts bekannt. Die Behörde selbst äußert sich in der Regel nicht während eines laufenden Zulassungsverfahrens.