Papst Franziskus hält historische Messe im Irak

Zum Abschluss eines zweiten Besuchstags im Irak hat Papst Franziskus eine historische Messe in dem Land gehalten. Das katholische Oberhaupt sprach gestern angesichts der Coronavirus-Restriktionen vor wenigen Gläubigen sowie Regierungsvertretern in der chaldäischen St.-Josefs-Kirche im Zentrum von Bagdad. Es war sein erster Gottesdienst nach dem Ritus der Ostkirchen. Zuvor hatte er den höchsten schiitischen Geistlichen des Landes, Großajatollah Ali al-Sistani, getroffen.

Mehr dazu in religion.ORF.at