Über 80 mutmaßlich gestohlene Hunde in England entdeckt

Bei einer Razzia im ostenglischen Suffolk hat die Polizei auf einem Gelände mehr als 80 mutmaßlich gestohlene Hunde entdeckt. Außerdem nahmen die Beamten bei ihrer stundenlangen Suche in der Region drei Frauen und drei Männer fest, die des Diebstahls der Tiere verdächtigt werden, wie die Polizei gestern mitteilte. Man werde nun versuchen, die rechtmäßigen Besitzer der Tiere ausfindig zu machen, hieß es.

Der Diebstahl von Hunden hat in Großbritannien der Polizei zufolge während der Pandemie deutlich zugenommen. Die Organisation Doglost, die eine Datenbank für vermisste Hunde betreibt, verzeichnete im vergangenen Jahr 465 gestohlene Hunde in Großbritannien und Irland – mehr als zweieinhalbmal so viele wie noch im Jahr 2019.

Kriminelle Banden machen sich die Sehnsucht vieler Menschen nach einem Haustier, die in der Coronavirus-Zeit deutlich zugenommen hat, zunutze und wittern ein Millionengeschäft.