Chipproduzent TSMC baut Kapazitäten aus

Der taiwanische Chipproduzent will in den kommenden drei Jahren 100 Milliarden Dollar in den Ausbau seiner Fertigungsstätten stecken. So solle die Kapazität der Produktion gesteigert werden.

Man erwarte eine sehr hohe Nachfrage angesichts von 5G und dem Trend zu sehr leistungsfähigen Computern, erklärte der Konzern, zu dessen Kunden unter anderem Apple und Qualcomm gehören. „Außerdem beschleunigt die Covid-19-Pandemie die Digitalisierung in allen Bereichen.“

TSMC hatte bereits angekündigt, in diesem Jahr zwischen 25 und 28 Milliarden Dollar für die Entwicklung und Produktion moderner Chips auszugeben. Das Unternehmen spielt eine zentrale Rolle in der derzeit von Engpässen geschlagenen Halbleiterindustrie.