Frankreich kommt bei Riesen-AKW in Indien voran

Der französische Energiekonzern EDF kommt nach eigener Darstellung beim geplanten Riesenatomkraftwerk im indischen Jaitapur einen großen Schritt voran. Es gebe nun ein französisches Angebot für sechs Druckwasserreaktoren des Typs EPR, teilte das Unternehmen heute in Paris mit.

Frankreich und Indien hatten den Bau des Atomkraftwerks bereits 2018 auf den Weg gebracht. Einmal fertiggestellt, wäre das Kraftwerk mit seinen fast zehn Gigawatt laut EDF das leistungsstärkste der Welt. Rund 70 Millionen Haushalte in Indien sollen mit Energie versorgt werden. Für den eigentlichen Bau der Reaktoren soll das indische Atomunternehmen NPCIL verantwortlich sein.

Frankreich gilt immer noch als das „Atomland“ Europas. Es liegt nach früheren Angaben hinter den USA auf Platz zwei der größten Produzenten von Atomstrom weltweit. Paris setzt im Kampf gegen den Klimawandel auch auf Atomkraft.