IT-Riesen vermelden große Gewinnzuwächse

Die CoV-Pandemie wirkt sich auf die Geschäfte der großen IT-Konzerne alles andere als negativ aus. So läuft bei Google das Werbegeschäft auf Hochtouren. Der Umsatz der Konzernmutter Alphabet stieg im vergangenen Quartal im Jahresvergleich um 34 Prozent auf 55,3 Milliarden Dollar (45,76 Mrd. Euro). Beim Gewinn gab es einen Sprung von 6,8 auf 17,9 Milliarden Dollar, wie Alphabet nach US-Börsenschluss gestern mitteilte.

Bei Google, wo nach wie vor praktisch das gesamte Alphabet-Geschäft läuft, stiegen die Erlöse aus dem Suchmaschinengeschäft um 30 Prozent auf knapp 32 Milliarden Dollar. Die Videoplattform YouTube steuerte gut sechs Milliarden Dollar bei – rund 50 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Auch im Cloud-Geschäft legten die Einnahmen im Auftaktquartal um fast 46 Prozent zu. Zugleich schrumpften die Verluste auf 974 Millionen Dollar nach 1,73 Milliarden Dollar im Vorjahreszeitraum.

Boomendes Geschäft für Microsoft

Ebenfalls starke Zuwächse im Geschäft mit Cloud-Anwendungen verzeichnete Microsoft. Der IT-Riese verzeichnete in der Sparte im Ende März abgeschlossenen dritten Geschäftsquartal Umsatzzuwächse um 23 Prozent auf gut 15 Milliarden Dollar.

In jenem Bereich, zu dem unter anderem das Geschäft mit der PC-Branche und der Spielekonsole Xbox gehören, stiegen die Erlöse um 19 Prozent auf 13 Milliarden Dollar. Dabei sprang der Xbox-Umsatz um 34 Prozent hoch – die genaue Höhe nennt Microsoft nicht.

Insgesamt steigerte der Konzern den Umsatz im vergangenen Quartal im Jahresvergleich um 19 Prozent auf 41,7 Milliarden Dollar. Der Gewinn stieg um 44 Prozent auf 15,46 Milliarden Dollar.