Nächtliche Ausgangsbeschränkung nochmals verlängert

Die Einschränkungen zur Bekämpfung der Coronavirus-Krise sind heute noch einmal verlängert worden. Zustimmung im Hauptausschuss des Nationalrats kam dazu von der Koalition und der SPÖ.

Das bedeutet unter anderem, dass bis zur geplanten Öffnung am 19. Mai Gastronomie und Hotellerie wie bisher nur sehr eingeschränkt operieren können. Ausnahme bleibt hier Vorarlberg: Trotz der relativ hohen Fallzahlen darf das Land seinen Sonderweg weiterbeschreiten.

Vorerst noch bis zum 15. Mai aufrecht bleiben die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen: Sie können jeweils nur für zehn Tage erlassen werden.

Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) hatte ja gehofft, diese früher aufheben zu können. Warum es nichts damit wurde, begründete er laut Parlamentskorrespondenz mit den nach wie vor hohen Infektionszahlen und der Auslastung der Intensivstationen. Mückstein ist aber zuversichtlich, dass die für 19. Mai angekündigten Öffnungsschritte kommen werden.