Song Contest: „Normalität“ als Pilotversuch

Dicht besetzte Zuschauerränge und Menschen ohne Masken: Der Eurovision Song Contest in Rotterdam wird diese Woche zu einem riesigen Feldversuch in CoV-Zeiten. Nachdem das Event im Vorjahr abgesagt wurde, wollen die European Broadcasting Union (EBU) und die Niederlande als Austragungsland heuer möglichst „normale“ Bilder an das Millionenpublikum der Fernsehübertragungen senden – während hinter den Kulissen dafür ein enormer Aufwand nötig ist.

Lesen Sie mehr …