SPÖ-NÖ-Chef spekuliert über Kooperation mit FPÖ im Bund

Im Fall des Scheiterns der türkis-grünen Koalition auf Bundesebene kann sich Niederösterreichs SPÖ-Landesparteiobmann Franz Schnabl ein Regieren an der ÖVP vorbei und ohne Neuwahlen vorstellen. „Wenn die FPÖ eine Regierung von SPÖ, NEOS und Grünen unterstützen würde, darf sich die Sozialdemokratie der Diskussion nicht verschließen“, schrieb er gestern auf Twitter.

Im Interview mit noe.ORF.at bezeichnete Schnabl dann Neuwahlen aufgrund der Pandemie und deren Folgen als „problematisch“. Eine Alternative könne eine Kooperation von SPÖ, NEOS und Grünen unter punktueller Einbeziehung der Freiheitlichen sein.

Mehr dazu in noe.ORF.at