G-7 will staatliche Kohlefinanzierung beenden

Die Umwelt- und Energieminister der G-7-Staaten wollen die direkte staatliche Unterstützung von Kohlekraftwerken beenden. Darauf verständigten sich die Minister auf ihrer zweitägigen virtuellen Tagung, wie das deutsche Wirtschaftsministerium heute mitteilte.

Noch in diesem Jahr sollten dazu die notwendigen Schritte eingeleitet werden. Der Fokus solle stattdessen künftig auf nachhaltigen Technologien und Märkten für grüne Produkte liegen.

Die G-7-Minister berieten zwei Tage über globale Klima- und Umweltfragen. Auch eine nachhaltige wirtschaftliche Erholung nach der Pandemie war Gegenstand der Gespräche, die unter der Leitung des Vorsitzlandes Großbritannien stand. Für den Nachmittag kündigten die Minister an, die weiteren Ergebnisse ihrer Beratungen zu präsentieren.