Vintage-Kamera-Auktion für „Licht ins Dunkel“

Morgen findet in Wien eine Auktion von Raritäten der Kamerageschichte statt, deren Erlös auch ans „Licht ins Dunkel“ geht. Im Zuge der Leitz Photographica Auction wird zugunsten von „Licht ins Dunkel“ eine original M-A-Kamera der „Edition 100“, mit der Leica sein 100-Jahre-Jubiläum feiert, versteigert. Der Schätzpreis liegt bei 6.000 bis 7.000 Euro.

Unter den weiteren Exponaten finden sich dieses Mal unter anderem eine vergoldete und orginal erhaltene „Luxus“-Leica aus den 1930er Jahren, aber auch Kameras aus diesem Jahrtausend sowie verschiedene Objektive, Zubehör und Werbeartikel sowie Broschüren verschiedener Hersteller. Auch russiche Kameras, darunter eine für den Weltraumflug entwickelte, sowie Spionagekameras sind dabei.

Teilnehmer aus über 100 Ländern können, sofern coronavirusbedingt möglich, im Wiener Hotel Bristol sowie via Telefon und Internet an der Versteigerung teilnehmen. Die Startgebote reichen von 200 bis zu 150.000 Euro. Die Auktion findet zweimal im Jahr statt.