70-jährige Mafia-Chefin in Italien festgenommen

In Italien ist die Anführerin eines Mafia-Clans aus Neapel festgenommen worden. Die Behörden hielten Maria Licciardi heute auf dem Flughafen in Rom vom Besteigen eines Flugzeugs nach Spanien ab, wie italienische Medien berichteten. Die wegen ihrer geringen Körpergröße auch als „la piccoletta“ bekannte 70-Jährige ist die Schwester des verstorbenen Clanoberhaupts Gennaro Licciardi. Die Familie wird der Camorra zugerechnet.

Maria Licciardi war Ende 2009 nach einer achtjährigen Haftstrafe aus dem Gefängnis entlassen worden. Medienberichten zufolge übernahm sie anschließend erneut die Führung der kriminellen Machenschaften ihrer Familie. Die Behörden werfen ihr demzufolge unter anderem Erpressung, Hehlerei und Manipulation von Auktionen vor. Der Licciardi-Clan ist vor allem in Neapels nördlichen Vororten Scampia und Secondigliano aktiv.