Evakuierungsflüge aus Afghanistan enden bald

Mehreren Medienberichten zufolge schließt sich das Zeitfenster für die Evakuierungsflüge aus Afghanistan. So will Großbritannien in den nächsten 24 bis 36 Stunden die Evakuierung beenden, berichtete der „Guardian“ heute. Auch die Luftbrücke der deutschen Bundeswehr soll laut Business Insider noch in dieser Woche enden.

Zeit für Evakuierungen wird knapp

Die USA bleiben beim 31. August als Abzugstermin aus Afghanistan, auch die Taliban wollen die Frist nicht verlängern. Für die Menschen, die noch in Kabul auf Rettung warten, wird es eng.

Das US-Militär benötige noch zwei, drei Tage, um seinen Einsatz auf dem Flughafen in Kabul abzuschließen, und der britische Abzug der Streitkräfte solle 24 Stunden vor den Amerikanern beendet sein, schreibt der „Guardian“ unter Berufung auf Kreise des britischen Verteidigungsministeriums. Alle westlichen Streitkräfte sollen innerhalb weniger Tage abziehen.

Die deutsche Luftbrücke werde nach gegenwärtiger Planung am Freitag eingestellt, berichtete Business Insider unter Berufung auf übereinstimmende Informationen aus Kreisen des Verteidigungsministeriums und des Auswärtigen Amtes. Es solle an dem Tag die letzte Maschine aus Kabul nach Taschkent fliegen. Einzelheiten seien noch offen.

USA halten an Abzugstermin fest

US-Präsident Joe Biden will vorerst am Abzug der US-Truppen bis Dienstag festhalten, obwohl noch viele tausend Afghanen auf eine Ausreise hoffen. Auch Bitten europäischer Verbündeter, noch länger Evakuierungen vom Flughafen Kabul zu ermöglichen, stimmten Biden nicht um.

Nach einer Videokonferenz der G-7-Staats- und -Regierungschefs erklärte Biden zumindest, er habe das Außen- und Verteidigungsministerium angewiesen, Alternativpläne zu erarbeiten, „um den Zeitplan anzupassen, falls das nötig sein sollte“.