Montenegros Polizei fand mehr als eine Tonne Kokain

Die montenegrinische Polizei hat in der Nacht auf heute mehr als eine Tonne Kokain gefunden und sichergestellt. Zwei Personen wurden festgenommen, teilte die Behörde über Twitter mit. Das Suchtgift sei in 1.200 Päckchen angekommen und in Containern mit Bananen gefunden worden. Weitere Einzelheiten nannte die Polizei noch nicht.

Montenegrinische Medien sprachen vom bisher schwersten Schlag gegen die Drogenmafia in dem kleinen Balkan- und Adria-Land. Das Kokain sei in mehreren Lagern in der Umgebung der Hauptstadt Podgorica gefunden worden, hieß es in den Berichten.

Montenegrinische Clans kontrollieren einen Teil des Kokainschmuggels von Lateinamerika nach Europa. Sie sind für ihre Skrupellosigkeit und Brutalität berüchtigt. Zwei Kartelle aus der Küstenstadt Kotor liefern einander seit Jahren eine blutige Fehde, die weltweit ausgetragen wird. Zu Morden an jeweiligen Rivalen kam es unter anderem auch in Deutschland, Österreich und Griechenland.