15 Tote bei Feuer in pakistanischer Chemiefabrik

In der südpakistanischen Stadt Karachi sind bei einem Brand in einer Chemiefabrik mindestens 15 Menschen gestorben. Der Einsatz in dem teilweise eingestürzten Gebäude dauere noch an, sagte einer der Rettungshelfer heute der dpa.

Zum Zeitpunkt des Brandes seien mehr als 20 Menschen in dem Gebäude gewesen. Das Feuer sei durch eine hochentzündliche Chemikalie ausgelöst worden und habe sich dann ausgebreitet, hieß es weiter.

Aufgrund von gefährlichen Arbeitsbedingungen sind Brände in Fabriken und Minen in Pakistan nicht selten. 2015 starben in Lahore im Osten des Landes mindestens 30 Menschen beim Einsturz eines Fabriksgebäudes. 2012 kamen mehr als 250 Menschen bei einem Feuer in der Textilfabrik Ali Enterprises in Karachi ums Leben.