Berlusconi aus Mailänder Klinik entlassen

Italiens Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi, der gestern in der Mailänder San-Raffaele-Klinik eingeliefert worden war, wo er sich medizinischen Kontrollen nach seiner CoV-Erkrankung im vergangenen Oktober unterzog, hat heute das Spital verlassen. Der 84-Jährige wurde medizinischen Checks infolge eines „leichten Herzproblems“ unterzogen, teilten Mitarbeiter Berlusconis mit.

Der TV-Unternehmer, der vor fünf Jahren eine Herzoperation hatte, verließ in Begleitung seiner Leibwächter die Klinik. Er schien in gutem Gesundheitszustand, berichteten seine Mitarbeiter. Berlusconi war bereits vom 6. April bis zum 1. Mai in der San-Raffaele-Klinik behandelt worden. Danach war er Mitte Mai zu weiteren Kontrollen eingeliefert worden.

Der Großunternehmer, der viermal das Premieramt in Italien bekleidet hatte, war im Februar in seiner Residenz in Rom gestürzt und hatte sich an der Hüfte verletzt. Mitte Jänner war er wegen Herzproblemen in ein Krankenhaus in Monaco eingeliefert worden.