330.000 Missbrauchsopfer in katholischer Kirche Frankreichs

In Frankreich ist heute der Bericht einer unabhängigen Untersuchungskommission zum sexuellen Missbrauch in der katholischen Kirche vorgestellt worden. Seit den 1950er Jahren sollen sich der Untersuchung zufolge in Frankreich rund 3.000 Priester und Ordensleute an rund 216.000 Kindern vergangen haben. Das teilte eine unabhängige Untersuchungskommission heute in Paris mit. Demnach beträgt die Gesamtzahl der Opfer 330.000, wenn man die Täter hinzurechne, die in Einrichtungen der katholischen Kirche arbeiteten, etwa an katholischen Schulen oder bei Jugendbewegungen.

Mehr dazu in religion.ORF.at